Oops, an error occurred! Code: 202009240043462559eef4
Skip to main content

Schönebecker Ruderjugend erfolgreich in Kölln-Hürth

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

 Vom 29.Juni bis 02. Juli fanden in Kölln-Hürth die Deutschen Jugendmeisterschaften der 13- und 14-jährigen im Rudern statt. An den 3 Wettkampftagen kämpfte der Rudernachwuchs aus allen Bundesländern Deutschlands im Rahmen ihrer Landesauswahlmannschaften am Freitag über die 3000 m Langstrecke, am Samstag im Athletik-Mehrkampf und am Sonntag über die sonst übliche 1000 m Wettkampfstrecke. In der Gesamtwertung aller Bundesländer belegte Sachsen Anhalt einen hervorragenden 4.Platz. Dieser Platz ist um so höher zu bewerten, wenn man weiß, dass z.B. das Siegerland Nordrhein Westfalen auf über 80 Rudervereine zurückgreifen kann und am Erfolg unseres Bundeslandes nur 10 Vereine beteiligt waren.

 

Vom Schönebecker Sportclub gingen 7 junge Ruderer und Ruderinnen gut vorbereitet in die Wettkämpfe und trugen damit zum guten Abschneiden der Landesauswahl bei. Als erste starteten Robert Schnaidtmann und Erik Waschkus gemeinsam mit 2 Sportlern vom SC Magdeburg im Doppelvierer der AK 14 über die 3000 m Langstrecke. Die gesamte Mannschaft war hoch motiviert und so konnte bei hochsommerlichen Witterungsbedingungen ein sehr guter 2.Platz hinter Brandenburg belegt werden. Am Sonntag zu den 1000 m Rennen wurde dann hinter der siegenden Mannschaft vom RC Wittenberg, dem RC Havel Brandenburg und der RG Oberrad Frankfurt aus Hessen der 4.Platz belegt.

 

In der Altersklasse 14 weiblich schickte der SSC mit Sarah Höhler und Rebecca Falke einen Doppelzweier an den Start. Mit starkem Einsatz erkämpften sich beide einen 9.Platz über die Langstrecke. Mit einem 12.Platz beendeten dann beide auch die Wettkämpfe über 1000 m und waren durch eigenes unter Drucksetzen mit ihrem Ergebnis unzufrieden.

 

Robert Meyer und Philip Burkhardt als diesjährige Landesmeister im Doppelzweier der AK 12 vertraten die in gelben Hemden rudernde Landesauswahl in der AK 13 in dieser Bootsklasse. Beide zeigten eine  so nicht zu erwartende starke Leistung und errangen über

3000 m einen 5. und über die 1000 m – Strecke einen 4. Platz.

 

Auch Andre Krüger konnte an seine sich in diesem Jahr stark verbesserte Ruderleistung anknüpfen. Andre belegte ebenfalls über 3000 m einen 5. und über die 1000 m-Strecke knapp an der Bronzemedaille vorbei den 4. Platz.

 

Wie so oft im Sport wurde die Erfahrung gemacht, dass zum großen Glück und der Riesenfreude manchmal nur wenige Sekunden fehlen. Trotzdem sollten diese Aktiven nicht mit sich selbst hadern, sondern auf diesen guten Ergebnissen aufbauen, denn auch im nächsten Jahr besteht wieder die Chance an diesen Wettbewerben teilzunehmen.

 

Die jungen Ruderer aus Schönebeck zählten mit ihren Ergebnissen zu den Leistungsträgern der Landesauswahl und bewiesen damit, dass auch mit viel Fleiß und Einsatzbereitschaft in der Spitze der Bundesrepublik mitgerudert werden kann. Um so höher ist dies zu werten, wenn man bedenkt, dass in diesem Jahr auf Grund des lang anhaltenden Hochwassers erst Anfang Mai mit dem Wassertraining begonnen werden konnte und die sonst schon zu diesem Zeitpunkt  üblichen Trainingskilometern auf dem Wasser nicht erreicht wurden.

 

Ein besonderer Dank gilt auch dem Unternehmen Schuer-Reisen für den Transport der Sportler und Betreuer zu den Wettkämpfen nach Kölln.

 

Rainer Ignatius

 

 

 

Langstrecke am Freitag über 3000 m||